Kann man eine Unfallversicherung ruhend stellen?

Das Geld wird aus irgendwelchen GrĂŒnden knapp. Daher sucht man nach Wegen, wie man Kosten einspart. Nicht selten fallen einem da VersicherungsbeitrĂ€ge in die Augen.

Gerade in der Not kommt man daher schnell drauf, dass man gerade VersicherungsbeitrĂ€ge einsparen kann. Folglich greift man zu Stift und Briefbogen und kĂŒndigt schnell die Versicherung zum nĂ€chst möglichen Termin. Wer etwas schlauer, voraus denkender vorgeht, der legt die Versicherung still — im Fachjargon redet man hier von ruhend stellen.

Jedoch geht das bei einer Unfallversicherung?

In Absprache mit dem Versicherungsunternehmen kann man bei einer Unfallversicherung auf die Beitragszahlungen verzichten. Dies geht ĂŒber einen gewissen Zeitraum, danach muss die Zahlung wieder aufgenommen werden. Die BetrĂ€ge können aber danach etwas höher sein als ursprĂŒnglich.

Jedoch sollte man hierbei folgendes beachten:

  1. FĂŒr die Zeit der ruhend Stellung besteht zwar der Versicherungspolice weiter, jedoch im FĂ€lle eines Unfalls er folgen keine Leistungen aus dem Vertrag.
  2. Die Stilllegung ist nicht nur zeitlich auf eine maximale LÀnge beschrÀnkt. Diese Maximaldauer ist auch von der bisherigen Vertragslaufzeit und der schon in Anspruch genommenen Stilllegungsdauer in einem gewissen vergangenen Zeitraum abhÀngig.

Auf Grund des Wegfalls des Leistungsanspruchs ist es nicht unbedingt ratsam, die Versicherung ruhend zu stellen. Hier sollte man zunĂ€chst nach Optimierungsmöglichkeiten suchen. So kann eine Police zu aktuelleren Bedingungen manchmal gĂŒnstiger sein. Oder es wurden Rabatte des Versicherers aufgrund mehrere VertrĂ€ge bei ihm nicht berĂŒcksichtigt. Ggf. Kann man auch auf Leistungen verzichten oder die Versicherungssumme reduzieren.

Alle diese Wege fĂŒhren zu einer finanziellen Entlastung. Haben jedoch den Vorteil, dass man den Anspruch auf Leistungen aus der Versicherungspolice nicht verliert.

Des Weiteren schaue Dir am besten, bevor Du die Stilllegung der Unfallversicherung prĂŒfst und erwĂ€gst, ob nicht unwichtige und nur Kosten verursachende Versicherungen gekĂŒndigt werden können.

Die Unfallversicherung zĂ€hlt zu den wichtigsten Versicherungen ĂŒberhaupt. Sie mindert schließlich finanzielle Folgen aufgrund eine Unfalls und wird daher (auch wenn dies nur fĂŒr WerktĂ€tige gilt) als kleine Schwester und BerufsunfĂ€higkeitsversicherung bezeichnet. Daher sollte nur im Ă€ußersten Notfall, wenn die Ersparnisse nicht ausreichend und eine kurzfristige finanzielle Krise zu vermeiden gilt, auf eine Stilllegung zurĂŒckgreifen. Nur im schlimmsten Fall, wenn alle Stricke reißen, ist eine KĂŒndigung in ErwĂ€gung zu ziehen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert