Wie man beim Einkaufen leicht etwas Gutes tut

Lyoness, Greenfinity Foundation, Child & Family Foundation
Lyoness, Greenfinity Foundation, Child & Family Foundation

Gerade in der Weihnachtszeit sitzt bei vielen das Geld etwas lockerer. Man spendet gerne etwas. Sei es der Gelddose┬áeines Mitarbeiters irgendeines Provinzzirkusses mit Esel. Sei es in dem man bei Spendengalas Geld gibt oder dem Aufruf eines „Bettelbriefes“ oder eines Werbefilms folgt.

Aber auch beim Bummel ├╝ber den Weihnachtsmarkt f├╝hlt man sich gut, wenn man an dem Stand des Kindergartens oder der einer anderen gemeinn├╝tzigen Vereinigung anh├Ąlt, eine Gl├╝hwein kauft und vielleicht auch selbstgebackenen (gespendeten) Kuchen oder irgendwelche Handwerklichen Gegenst├Ąnde erwirbt. Da man hier etwas „Gutes“ tut und durch den Kauf der Waren diesen hilft, f├╝hlt man sich gut. Aber hat man sonst etwas davon?

Klar, dass klingt jetzt etwas egoistisch. Wenn Sie 50 EUR auf das Konto einer anerkannten Hilfs- oder wohlt├Ątigen Organisation ├╝berweisen, dem Pfarrer oder der Kindergartenleiterin in die Hand dr├╝cken, bekommen Sie zu dem „guten Gef├╝hl, etwas Gutes getan zu haben, eine Spendenquittung. Und die geben Sie dem Finanzamt und schon haben Sie weiteres davon ÔÇô Ihre Steuerlast gesenkt. Mit einem Einkauf an einem Stand einer solchen Organisation (Verein, Kindergarten etc) haben Sie jedoch keinen finanziellen nutzen.

Nicht, dass wir hier abraten wollen, bei diesen St├Ąnden etwas zu kaufen. Auch wollen wir Sie nicht auffordern, die ├╝berall im Einzelhandel w├Ąhrend der Weihnachtszeit aufgestellten Dosen zu ignorieren. Aber, was w├Ąre, wenn Sie mit einem „normalen Einkauf“ Menschen und Natur helfen? Und wenn Sie dies nicht nur zur Weihnachtszeit tun, sondern jederzeit im Jahr, wenn Sie einkaufen?

Sicher, Sie werden jetzt sagen, das ist Ihnen zu m├╝hselig und wird Ihnen zu teuer. Zu dem, wie soll das gehen?

Dabei ist das ganz einfach: Als Mitglied der Einkaufsgemeinschaft Lyoness und damit der Nutzer der entsprechenden kostenfreien CashbBack-Karte unterst├╝tzen Sie bei jedem Einkauf soziale und ├Âkologische Projekte. Und diese Projekte werden nicht in irgendwelchen 3-Welt-Staaten umgesetzt, sondern auch bei uns vor Ort. So wurde zum Beispiel 2013 in Deutschland ein Aufforstungsprojekt zusammen mit dem PrimaKlima-weltweit e.V. gestartet oder im Oktober 2014 eine Unterst├╝tung eines Kinderdorfs der Caritas bei Irschenberg (Bayern) gestartet. Nat├╝rlich kommen auch Projekte in anderen Staaten und Teilen der Welt nicht zu kurz.

Finanziert wird das ganze ├╝ber die Eink├Ąufe der Mitglieder. Und da es sich hierbei grunds├Ątzlich um eine Einkaufsgemeinschaft handelt, hat jedes Mitglied etwas davon ÔÇô n├Ąmlich bei jedem Einkauf Geld zur├╝ck.

Warum sollten Sie also nicht auch, wenn Sie Hilfsprojekte unterst├╝tzen, nicht etwas davon haben? Da es nicht immer ├╝ber den sch├Ânen Weg der Jahressteuererkl├Ąrung geht, ist der Weg ├╝ber die Lyoness-Einkaufsgemeinschaft auch eine M├Âglichkeit, etwas von seiner „Spende“ zu haben. O.K., man macht es nicht direkt, sondern die Gemeinschaft f├╝hrt einen Teil ab, aber die H├Âhe dieses Betrages bestimmen Sie, da dieser von Ihrem Einkaufs-Umsatz abh├Ąngt. Also, je mehr man bei Partnern der Einkaufsgemeinschaft kauft, desto mehr Geld steht f├╝r soziale und ├Âkologische Projekte zu Verf├╝gung. Und das Geld wird ganzj├Ąhrig gespendet.

Wollen Sie nicht auch bei jedem Einkauf etwas Gutes tun? Dann werden Sie gleich Mitglied. Die Mitgliedschaft kostet Sie nichts, Sie genie├čen aber die vielf├Ąltigen Vorteile einer starken internationalen Einkaufsgemeinschaft und spenden mit jedem Einkauf.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert