Blitzschaden kann teuer werden — oder man ist richtig versichert.

Gewittter im Sommer können faszinierend Naturschauspiele sein. Jedoch ist oftmals die Überraschung groß, wenn durch einen Blitzeinschlag der Fernseher, der Computer, Herd oder gar die Gefriertruhe oder die Heizungsanlage nicht mehr funktionieren. Grund: Überspannung durch Blitzeinschlag.

Nicht selten dankt man in diesem Fall: Gut, wenn man versichert ist. Schließlich, wenn man eine Hausratversicherung hat, sind die SchĂ€den durch Blitzeinschlag abgesichert.

Aber Achtung. Leider gibt es noch viele alte Policen oder neuere Billigangebote, die gerade hier einen Schwachstelle aufweisen. Denn wenn gemĂ€ĂŸ der Bedingungen ein direkter Einschlag erfolgt sein muss, bekommst Du nur dann eine Erstattung, wenn der Blitzschlag in das von dir bewohnte Haus erfolgte.

Wenn der Blitz jedoch ins nĂ€chste Umspannwerk, einen Sendemast oder Oberleitung einschlĂ€gt, hat man in diesem Fall nicht nur den Ärger, wegen der zerstörten Technik, sondern bleibt auch auf dem Schaden sitzen. — Man bekommt nichts ersetzt.

Folglich solltest Du darauf achten, dass Deine Hausratversicherung auch BlitzeinschlĂ€ge in gewissen Umkreis um den Versicherungsort (Deine Wohnung) akzeptiert. Schließlich ist es sehr unwahrscheinlich, dass der Blitz direkt in bei Dir einschlĂ€gt; der eigene Schaden ist aber der gleiche, wenn der Blitz in der Umgebung etwas leitendes erwischt hat.

PrĂŒfe daher Deine Versicherung diesbezĂŒglich. Denn die nĂ€chsten Gewitter kommen bestimmt

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert