Heinz Tomato Ketchup 50% — Essig-Geschmack muss man lieben

Heinz Tomato Ketchup 50%
„Tomato Ketchup 50%“ von Heinz

Dass in Tomatenketchup viel Zucker ist, ist ja allgemein bekannt. Auch dass der ĂŒbermĂ€ĂŸige Konsum von Zucker nicht unbedingt gesundheitsfördernd ist, sollte sich aufgrund der manchmal hysterisch gefĂŒhrten Kampagne gegen diesen SĂŒĂŸstoff herumgesprochen haben. Daher ist es zu begrĂŒĂŸen, wenn Hersteller die Verarbeitung des Zuckers in Ihren Produkten etwas zurĂŒckfahren — aber zu Lasten der Genießbarkeit?

Im Rahmen eines Fehlgriffs, anders kann man es nicht bezeichnen, da der Ketchup „Tomato Ketchup 50%“ von Heinz von der Flaschenform und dem Etikett nach Ă€hnlich aussah wie die Discountware, die gleich daneben stand, sind wir in den Genuss dieses Produkts gekommen.

Leider entspricht dabei das Wort nicht der Tatsache. Es war in keinsterweise ein Genuss. Denn der gewohnte Geschmack, der uns an sonnengereifte Tomaten (wer glaubt wird seelig) erinnert, den gibt es nicht. Die uns beim Ketchup bekannte SĂŒĂŸe lĂ€ĂŸt der Heinz Tomato Ketchup 50% missen. Es ĂŒberwiegt geschmacklich der saure Essig, mit dem der Ketchup hergestellt wurde.

Die EssigsĂ€ure es so stark, dass der Ketchup weder zu Pommes noch zu Gegrilltem oder Gebratenem zu gebrauchen ist. Nicht einmal fĂŒr eine Tomatensoße war er geeignet. Letztenendes ging der grĂ¶ĂŸte Teil – was uns vollkommen wiederstrebt – in den MĂŒll.

Auch wenn man weniger Zucker zu sich nehmen sollte. Dieser Heinz Ketchup ist ein Beispiel dafĂŒr, dass Zucker doch einen nutzen hat – oder der Hersteller muss an seiner Rezeptur etwas Ă€ndern.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert